Wie schon in den Vorjahren hatten sich knapp 100 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreisverbandes Fußball Zwickau zur Jahrestagung an altehrwürdiger Stätte in Wiesenburg eingefunden. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stand dabei der letzte Auftritt des langjährigen Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses Karsten Lößnitz, der den „Staffelstab“ an seinen Nachfolger Bürk Haubner übergab. Nachdem Karsten Lößnitz einen umfassenden Rückblick über seine Tätigkeit der vergangenen sechs Jahre gegeben hatte und dabei mit beeindruckenden Statistiken aufwartete (u.a. über 7.000 erhaltene Mails, Teilnahme an über 100 Vorstands- und Ausschusssitzungen, ca. 200 neu ausgebildete Schiedsrichter, Reduzierung der Strafen für SR-Unterbestand von 14.000 auf 3.500 EUR), gab Bürk Haubner einen ersten Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung des Schiedsrichter-Ausschusses. Dabei stellte er auch Daniel Volkmer als neues Mitglied im Ausschuss vor, welcher sich zukünftig für das Beobachtungswesen verantwortlich zeichnen wird. Nachdem auch die anderen Ausschussmitglieder ihren Tätigkeitsbericht abgeliefert hatten, stand der Tagesordnungspunkt „Auszeichnungen und Verabschiedungen“ auf dem Programm. Hierbei wurde zunächst Karsten Lößnitz für seine hervorragende Arbeit durch den Präsidenten des Kreisverbandes, Reiner Bock, ausgezeichnet. Selbiger erhielt im Anschluss, zusammen mit Kurt Müller und Lutz Trommer, die SFV-Ehrennadel in Silber für ihre Verdienste im Ehrenamt. Verabschiedet wurden hingegen die langjährigen Schiedsrichter Axel Keßler und Bodo Scheithauer. Den emotionalen Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Verabschiedung des mittlerweile 80-Jährigen Wolfgang Köhlers, welcher 57 Jahre als Schiedsrichter im Kreisgebiet aktiv war und in seiner beeindruckenden Laufbahn sogar auf Assistenteneinsätze in der DDR-Oberliga zurückblicken darf. Dafür wurde er mit Stehenden Ovationen der Anwesenden bedacht. Der Schlusspunkt der Jahrestagung war wie üblich die Bekanntgabe über die Einstufungen für die neue Saison, welche zahlreiche freudige Reaktionen und Anerkennung unter den Schiedsrichtern hervorrief. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verabschiedeten sich alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in die wohlverdiente Sommerpause. Das Wiedersehen erfolgt am 25.August 2017 zum 1.Lehrabend der Saison 17/18 im „Beierleins“ Reichenbach. (BS)

Angespornt vom letztjährigen Vizemeistertitel traten die Fußballer der Werkstatt behinderten Menschen St. Mauritius als aktueller Regionalmeister Westsachen bei der Landesmeisterschaft an der Egidius Braun Sportschule in Leipzig an, welche vom Sächsischen Fußball Verband (SFV) ausgerichtet wurde. Das ausgegebene Ziel war, das Erreichen des Finals sowie dem amtierenden Meister aus Weißwasser Paroli zu bieten. Nach der Absage einer Mannschaft wurde das Turnier im Jeder gegen Jeden Modus ausgetragen. Nach einem klaren 5:0 Auftakterfolg gegen die Lukaswerkstatt aus Zwickau, welche sich als Vizemeister der Region Westsachen ebenfalls qualifizieren konnten, folgte ein 3:0 gegen Borna, ein 6:0 gegen Löbau sowie ein 3:1 Erfolg gegen Dresden. Im 5.Spiel ging es gegen den Favoriten aus Weißwasser, wobei das Ziel, aufgrund des bis dahin erreichten besseren Torverhältnisses, nicht zu verlieren war. Nach einer überragenden Mannschaftsleistung und vieler Paraden des Torhüters konnte Weißwasser mit 2:0 geschlagen werden und der Titel war so gut wie sicher. Im letzten Spiel wurde trotzdem voll auf Angriff gespielt und die Mannschaft aus Riesa mit 5:0 vom Platz gefegt. Danach brach unbändiger Jubel in der Sportschule aus, da nun endgültig feststand, dass man als Landesmeister die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft des Deutschen Fußball Bundes (DFB) in Duisburg an der Sportschule Wedau erreicht hat.

Als weiteres positives Fazit erreichte der weitere Zwickauer Vertreter die Lukaswerkstatt bei ihrer erstmaligen Teilnahme mit insgesamt zwei Siegen einen hervorragenden 6.Platz.

(MA)

hintere Reihe v.l.: Silvio Merkel (TW), Mike Nadler, David Weißflog, Tobias Pietzsch, Matthias Olbrich (Trainer)

vordere Reihe v.l.: Martin Pirgl, Benjamin Banse, Thomas Nadler (C), Sergej und Valeri Freiberger

Quelle: SFV

Zum letzten Mal wird Schiedsrichter-Obmann Karsten Lößnitz am Samstag, den 24.06.17 ab 9 Uhr in Wiesenburg seine Schiedsrichter zur Jahrestagung begrüßen. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wird er diesmal nicht nur die abgelaufene Spielserie Revue passieren lassen, sondern gleichzeitig einen Überblick über seine sechsjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses geben, bevor er den Staffelstab symbolisch an seinen Nachfolger Bürk Haubner überreichen wird, der die Veranstaltung nutzen wird, um einen ersten Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung des Ausschusses zu geben. Auch weitere verdiente Sportfreunde, die ihre langjährige Laufbahn im Sommer beenden, werden zu dieser Veranstaltung gebührend verabschiedet. Ebenfalls wird die Gelegenheit genutzt, um langjährige, engagierte Schiedsrichter auszuzeichnen. Nachdem es einen kurzen Abriss über Anpassungen im Regelwerk zur neuen Saison gegeben hat, endet die Veranstaltung wie üblich mit der Bekanntgabe der Einstufungen zur neuen Spielserie, ehe sich die Schiedsrichter in ihre wohlverdiente kurze Sommerpause verabschieden.

Anmeldungen zur Jahrestagung sind kurzfristig noch an Karsten Lößnitz möglich.

 

gez. Benjamin Seidl

 

 

 

 

Seit heute steht der Rahmenterminplan Herren für das neue Spieljahr 2017/18 fest.

Den neuen  Plan findet ihr im Downloadbereich der Homepage.